Herzlich willkommen auf der Seite des Löschzugs Erwitte!

Im Jahr 1905 gegründet, blickt der Löschzug Erwitte auf eine ereignisreiche und spannende Zeit zurück. Was damals mit Lederschläuchen und einem Spritzenwagen begann, hat sich zu einer Einheit mit modernster Technik und Ausrüstung entwickelt. Das Fundament des Löschzuges Erwitte sind die freiwilligen Bürger, die rund um die Uhr zum Schutz der Bevölkerung im Einsatz sind.SeitSeit 1994 dient das neue Gerätehaus an der Berger Straße 13 als Stützpunkt des Löschzuges Erwitte. Aktuell besteht der Löschzug aus der Einsatzabteilung mit ca. 85 aktiven Feuerwehrmitgliedern, von denen viele bereits vorher erste Erfahrungen in der Jungendfeuerwehr sammeln konnten. Die Ehrenabteilung besteht aus ca. 25 Kameraden. DieDie im Löschzug Erwitte stationierten neun Einsatzfahrzeuge kommen bei den unterschiedlichen Schadensereignissen zum Einsatz. Auf Grund der Industriebetriebe und Kliniken ist hier unter anderem eine Drehleiter (DLK23/12) stationiert. Durch die kommunale Zusammenarbeit gibt es eine Vielzahl von Mitgliedern, die in überörtliche Konzepte eingebunden sind, dabei stellen wir Kameraden für die Stabsarbeit bei Großschadenslagen im Kreisgebiet und Kameraden für die Höhenrettung. Weitere Mitglieder des LZ Erwitte sind auch in die Kreiskonzepte des ABC-Zug 3 / Messzug Ost (Spezialeinheiten für Einsätze mit atomaren, biologischen und chemischen Gefahren) eingebunden. ImIm Gerätehaus Erwitte befinden sich unter anderem die die Kleiderkammer, die Funk- und Melderwerkstatt und die Atemschutzwerkstatt der gesamten Feuerwehr Erwitte. Alle 14 Tage vertiefen die Angehörigen des LZ Erwitte ihr Wissen bei der theoretischen und praktischen Ausbildung. Als Ausrichter der Leistungsnachweise des Kreises Soest, ist Erwitte für die Kameradinnen und KameradenKameraden der umliegenden Städte und Gemeinden regelmäßig ein beliebter Austragungsort.

Löschzugführer: BOI Rainer Bergkemper

StV. Löschzugführer: BOI Thomas Steinkamp

StV. Löschzugführer: BI Markus Frede

0
Mitglieder
0
Fahrzeuge

Fahrzeuge:

Einsatzleitwagen (ELW)

Funkrufname: Florian Erwitte 1 – ELW-1
Fahrgestell: MB
Aufbau: Eigenbau
Motorleistung: 130 PS
Baujahr: 2003
Zul. Gesamtgewicht: 3,5 t
Löschwassermenge: –
Besonderheiten/ Ausstattung: PC Arbeitsplatz, Ausstattung für Bereitstellungsräume

Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF)

Funkrufname: Florian Erwitte 1 – HLF20-1
Fahrgestell: MB
Aufbau: Schlingmann
Motorleistung: 290 PS
Baujahr: 2016
Zul. Gesamtgewicht: 16 t
Löschwassermenge: 2.400 Ltr.
Besonderheiten/ Ausstattung: Dachmonitor, festeingebaute Schaummittelzumischung

Tanklöschfahrzeug 4000 (TLF)

Funkrufname: Florian Erwitte 1 – TLF4000-1
Fahrgestell: MB
Aufbau: Schlingmann
Motorleistung: 300 PS
Erstzulassung: 2019
Zul. Gesamtgewicht: 16,5 t
Löschwassermenge: 4.000 Ltr.
Besonderheiten/ Ausstattung: Dachmonitor, festeingebaute Schaummittelzumischung

Tanklöschfahrzeug 3000 (TLF)

Funkrufname: Florian Erwitte 1 – TLF3000-1
Fahrgestell: MB
Aufbau: Schlingmann
Motorleistung: 220 PS
Baujahr: 1991
Zul. Gesamtgewicht: 12,5 t
Löschwassermenge: 3.000 Ltr.

Drehleiter mit Korb (DLK)

Funkrufname: Florian Erwitte 1 – DLK23-1
Fahrgestell: MB
Aufbau: Metz
Motorleistung: 240 PS
Baujahr: 1998
Zul. Gesamtgewicht: 14 t
Löschwassermenge: –
Besonderheiten/ Ausstattung: Krankentragehalterung, Wenderohr, Gerätschaften der Absturzsicherung

Rüstwagen (RW)

Funkrufname: Florian Erwitte 1 – RW-1
Fahrgestell: MB
Aufbau: Schlingmann
Motorleistung: 290 PS
Baujahr: 2011
Zul. Gesamtgewicht: 16 t
Löschwassermenge: –
Besonderheiten/ Ausstattung: Seilwinde (5 t vorne/ 10 t hinten)

Schlauchwagen (SW)

Funkrufname: Florian Erwitte 1 – SW1000-1
Fahrgestell: MB
Aufbau: Schlingmann
Motorleistung: 130 PS
Baujahr: 1978
Zul. Gesamtgewicht: 7,5 t
Löschwassermenge: –
Besonderheiten/ Ausstattung: Seilwinde 5t

Gerätewagen Gefahrgut (GWG)

Funkrufname: Florian Erwitte 1 – GWG-1
Fahrgestell: MB
Aufbau: Heines
Motorleistung: 120 PS
Baujahr: 1996
Zul. Gesamtgewicht: 3,5 t
Löschwassermenge: –

Mannschaftstransportwagen (MTF)

Funkrufname: Florian Erwitte 1 – MTF-1
Fahrgestell: Ford
Aufbau: Ford Kleine
Motorleistung: 125 PS
Baujahr: 2013
Zul. Gesamtgewicht: 3,5 t
Löschwassermenge: –

Kontaktformular:

Gerätehaus: